Testbericht

Der Erlebnispark Tripsdrill ist der älteste Freizeitpark Deutschlands und wurde im Jahre 1929 eröffnet. Der Park erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 77ha und bietet etwa 100 Attraktionen, einen zoologischer Garten und ein Museum.

Der Eintrittspreis von 28,50€ ist im Vergleich zu anderen Parks sehr günstig und absolut fair. Der Erlebnispark Tripsdrill schafft es seinen Besuchern eine gute Mischung aus alten und neuen Attraktionen sowie einen Bezug auf die schwäbische Region zu bieten.

Die Mitarbeiter im Park sind freundlich und hilfsbereit.

Der Erlebnispark Tripsdrill ist sehr gut gepflegt. Im gesamte Park wird die badische Thematisierung deutlich. Die Lage des Parks ist ebenfalls einzigartig, da er inmitten der badischen Weinberge liegt. Im Erlebnispark befinden sich teilweise einzigartige und ungewöhnliche Attraktionen wie z.B. die Gugelhupf-Gaudi-Tour. Auch Achterbahn-Fans kommen hier mit der Neuheit "Karacho" auf ihre Kosten. Aufgrund des geringen Besucherandrangs gab es keine Wartezeiten.

Der Park bietet ausreichend kostenfreie Parkplätze, was in Deutschland nahezu einzigartig ist.

Im Erlebnispark Tripsdrill befindet sich das Restaurant Altweibermühle. Des weiteren gibt es die üblichen Imbiss-Stände. Die Qualität der Speisen wurde nicht getestet. 

Die sanitären Anlagen befinden sich in einem guten Zustand und waren sauber.

Alles in Allem kann man einen Besuch im Erlebnispark Tripsdrill uneingeschränkt empfehlen.