News

11.09.2020

„Hummel Brummel“ gehört zu den Deutschlands besten neuen Achterbahnen Schwaben Park knüpft, nach „Wilde Hilde“, mit neuer Achterbahn an Erfolge an.

Im Schwaben Park gibt es Grund zu jubeln. Nach dem Erfolg der Achterbahn „Wilde Hilde“ landet nun auch die neue Achterbahn „Hummel Brummel auf dem Siegertreppchen. Das Freizeitpark Magazin Parkscout I Plus wählte die interaktive, unter den Schienen hängende, Achterbahn auf den 2. Platz von Deutschlands besten neuen Achterbahnen. Höher, schneller, weiter . . . braucht es bei uns nicht. Dafür gibt es schnell, schneller, noch schneller. Die perfekte Mischung aus Adrenalin, Spaß, und interaktiven Mitgestalten kommt deutlich positiv bei unseren Gästen an, so Park Manager André Hudelmaier. Auch die Geschäftsführer Thomas & Guido Hudelmaier blicken zufrieden in die strahlenden Gesichter des Publikums.

Die zusätzliche Entwicklung eines speziellen Kindersitzes, so dass Kinder ab 4 Jahren und einer Mindestgröße von 105 cm die neue Achterbahn (in Erwachsener Begleitung) ebenfalls nutzen können kommt besonders bei den Eltern gut an. Schon nach kurzer Zeit zeigt sich das „Hummel Brummel“ perfekt in das Attraktionsangebot des Schwaben Park passt.

Die Gondeln der Achterbahn hängen unter der Schienen und dank eines mittig angebrachten Joysticks kann man die Geschwindigkeit selbst bestimmen. Eine ruhige Aussichtsfahrt bei 5km/ oder der wilde Flug mit bis zu 40 km/h, sind hier möglich.

Aufgrund der aktuelle Corona Situation konnte bislang nur die Achterbahn fertig gestellt werden. Zum Ende der Sommerferien, spätestens zum Ende der Saison werden die Arbeiten für das Stationsgebäude beginnen.

Wer den Flug auf einer von Deutschlands besten neuen Achterbahn wagen möchte, hat noch bis 1. November 2020 die Möglichkeit dazu. Aufgrund der aktuellen Situation und der eingeschränkten Besucherkapazität ist eine Anmeldung für den Besuch im Schwaben Park zwingend erforderlich. Die Platzreservierung und Öffnungszeiten findet man unter www.schwabenpark.de

 


13.08.2020

Hummel Brummel erhält Starterlaubnis

Neue Achterbahn, im Schwaben Park, öffnet am 15. August 2020

Höher, schneller, weiter? Das braucht es bei uns nicht. Dafür gibt es schnell, schneller, noch schneller. Ab dem 15. August 2020 können alle Gäste, dank spezieller Sitzerhöhungen, ab 4 Jahren, und einer Mindestkörpergröße von 105 cm, den Action geladenen Rundflug über den Schwaben Park erleben.

Nachdem die Geschäftsführer Thomas und Guido Hudelmaier im letzten Jahr die Eröffnung der Achterbahn „Wilde Hilde“ mit Kultpaar Narumol und Josef feierten, eröffnet Familie Hudelmaier nun bereits die nächste Achterbahn. Die auf den Namen „Hummel Brummel“ getaufte Achterbahn verspricht einen familienfreundlichen aber auch actiongeladenen Rundflug, mit selbst bestimmbarer Geschwindigkeit. Die mittlerweile vierte, familienfreundliche, Achterbahn des Freizeitparks wird gleichzeitig auch die teuerste und stammt vom Hersteller Wiegand, von der bereits die im Jahr 2000 eröffnete Bobkartbahn stammt. „Die Anlage ist bei unseren Gästen so extrem beliebt, dass bei der Suche nach einer neuen Attraktion die Entscheidung sehr schnell auf die Firma Wiegand fiel“, erklärt Parkmanager André Hudelmaier.

Aufgrund der aktuellen Corona Krise verzögerten sich die Bauarbeiten, Techniker steckten in den USA fest und bekamen keine Ausreiseerlaubnis, Zulieferer hatten auf Kurzarbeit bzw. auf Werksschließung umgestellt. Mit Hochdruck wurde die Anlage fertig gestellt damit, wie versprochen in den Sommerferien, die Achterbahn für unsere Gäste eröffnet werden kann. Die Station, die entsprechende Thematisierung, das Insektenhotel und die Schmetterlingswiese werden erst in der Saison 2021 fertig gestellt.

Bei „Hummel Brummel“ sitzen die Gäste zu zweit in den Gondeln nebeneinander, die unter der Fahrschiene hängen. Während auf der rund 500 Meter langen Strecke quer durch den Park die Aussicht auf die Attraktionen genossen werden kann, lässt sich die Geschwindigkeit der Fahrgondeln mit einem mittig angebrachten Joystick selbst bestimmen. Der Genießer fliegt mit einer Startgeschwindigkeit von 5km/h über das Gelände, während die Action Liebhaber eine Geschwindigkeit von bis zu 40 Stundenkilometer erreichen können.

Los geht’s auf einer Höhe von knapp fünf Metern, die Strecke führt einmal um die komplette Station, über den Eingang des Schwaben Park hinweg. Mit ordentlicher Hummel-Power geht es über die Baumwipfel, ein kurzer Abstecher hinüber zum „Koi Teich“ bis zur „Traktorbahn“. Nach einer actiongeladenen Kurve, über den Eingangsbereich, der Achterbahn „Wilde Hilde“ führt die Strecke zurück in die Station von „Hummel Brummel“. Für die neue Attraktion wurden bis zu 20 Meter hohe Stützen verbaut, die sich dank der Topografie wunderbar in die Umgebung des Freizeitparks integrieren. Sieben Fahrgondeln sowie eine Spezialgondel mit Abschleppvorrichtung für Servicearbeiten und die Bergung von ausgefallenen Gondeln stehen für die neue Familien-Achterbahn bereit. Nach einer drei tägigen Überprüfung durch TÜV SÜD hat die Hummel Brummel die langersehnte Starterlaubnis bekommen und lädt alle Gäste ab 15. August zum gemeinsamen Rundflug.

Der Schwaben Park hat täglich von 9-18 Uhr geöffnet. Für den Besuch ist eine terminierte Platzreservierung erforderlich. Diese gibt es online unter www.schwabenpark.de


TÜV SÜD erteilt Starterlaubnis

 


14.04.2020

Schwaben Park baut neue und interaktive Familien-Achterbahn Größte Einzelinvestition seit Bestehen des Schwaben Park.

Nach dem Erfolg der Weltneuheit „Wilde Hilde“ plant der Schwaben Park, im Sommer 2020,  seine mittlerweile vierte, teuerste und interaktive Familienachterbahn zu eröffnen.  Die „Hummel Brummel“ verspricht pures Flugvergnügen, denn die Gäste nehmen nebeneinander in der Sitzschale Platz und starten ihren gemeinsamen Rundflug.

Einfach nur mitfahren war gestern, denn jetzt bestimmen die Gäste ihre Geschwindigkeit, durch Betätigen des angebrachten Joysticks, selbst. Mit bis zu 30 km/h lassen sich die Gäste den Wind um die Nase wehen. Unterschiedliche Geschwindigkeiten, enge Kurven mit Richtungswechseln und seitliches Ausschwenken garantieren ein actiongeladenes Fluggefühl. Dank der offenen Sitze, genießen die Gäste, auf der rund 500 Meter langen Strecke, den Panoramaausblick über den Schwaben Park.

Mit der Firma WIEGAND, ein Familienunternehmen aus Hessen, holen sich die Geschäftsführer,  Thomas und Guido Hudelmaier, einen Weltmarktführer in den schwäbischen Wald. Bereits im Jahr 2000, eröffnete der Schwaben Park die Bobkartbahn, diese stammt ebenfalls aus dem Hause WIEGAND.  Die Anlage ist bei unseren Gästen so extrem beliebt, erklärt Park Manager André Hudelmaier, das bei der Suche nach einer neuen Attraktion die Entscheidung sehr schnell auf die Firma Wiegand, fiel. 

Während man klassischerweise, bei Achterbahnen, auf der Schiene fährt hängt man bei der neuen und interaktiven Achterbahn, „Hummel Brummel“, unter der Schiene und erlebt somit ein ganz anderes Achterbahngefühl. Die neue Achterbahn wird gleich neben der, 2019 eröffneten, Achterbahn „Wilde Hilde“ gebaut. Los geht der Flug über den Eingang des Freizeitparks, alleine dort erreicht man eine Flughöhe von rund  4,50 Meter – quer über das Gelände des Schwaben Park. Mit schnellen Richtungswechseln geht es über den Koi Teich, vorbei am Wasserspielplatz, rüber zur Traktorbahn, fliegt an der „Wilden Hilde“ vorbei  und dann geht es zurück, über den Kassenbereich, in die Station.

Für die neue Attraktion werden teilweise 20 Meter hohe Stützen verbaut, die sich dank der Topografie wunderbar in die Umgebung, des Freizeitparks, integrieren. Für die Fundamentarbeiten machen sich  rund 90 Betonmischer auf den Weg, in den Schwaben Park. Sieben Gondeln, plus eine Spezialgondel mit Abschleppvorrichtung für Servicearbeiten und ggfs. die Bergung für ein ausgefallenes Fahrzeug, mit jeweils  zwei Sitzplätzen, laden kleine und große Piloten zum Rundflug. Dank vier Spezial-Kindersitze können,  nach TÜV Freigabe, bereits Kinder ab 4 Jahren und 1,05 m Körpergröße (in Erwachsener Begleitung) mitfliegen. Thematisch hat sich der Schwaben Park für Hummeln entschieden. So gibt es, innerhalb des Wartebereiches, lehrreiche Informationen aus dem Leben der Hummeln, ein großes Insektenhotel ist geplant, eine Schmetterlings-, und Insektenwiese soll spätestens 2021 erblühen.

Das ganze wird musikalisch mit einem eigens komponierten Musikstück, der Firma ImaScore, untermalt. ImaScore, produziert unter anderem Musik für Hollywoodfilme und arbeitet, seit 2017, mit dem Schwaben Park zusammen und war zuletzt für den Ohrwurm der „Wilden Hilde“ verantwortlich. Für die passende Dekoration arbeitet der Schwaben Park, erneut, mit der Dänischen Firma „Tema Design“ erneut zusammen. Sie sind, weltweit, für einzigartige Dekorationen bekannt und werden Hummel Brummel, perfekt in Szene setzen.

Mit der neuen Achterbahn „Hummel Brummel“ baut der Schwaben Park seine teuerste Fahrattraktion, seit Bestehen des Freizeitparks im Jahre 1972. Vor 10 Jahren eröffnete die Achterbahn „ForceOne“ mit einem Investitionsvolumen von über 2 Millionen Euro. Die ersten, von 99, Schienenteile sind bereits auf dem Betriebsgelände, des Schwaben Park, eingetroffen und aufgrund der aktuellen Situation kommen die Bauarbeiten zügig voran. Sollte sich die Situation entspannen, so hoffen wir spätestens zu den Sommerferien die Achterbahn eröffnen zu können, so Park Manager André Hudelmaier.


Bildquelle: Schwaben-Park

 


20.07.2019

Schwaben Park präsentiert deutschlandweit einmalige Bootsfahrt im Dunkeln.

Ein Spektakel aus Feuer, Wasser und Licht macht diese Bootsfahrt zu einem einmaligen Erlebnis. 

Mit „AZURA und das Geheimnis des magischen Mühlbach“ präsentiert der, im schwäbischen Wald beheimatete, Freizeitpark seine erste -Indoor Attraktion.
AZURA ist eine Wasserelfe, die es liebt bei Nacht zu tanzen. Mit ihrem Tanz hält sie den Mühlbach bei Laune und bietet den Gästen so einen magischen Ausflug. Die Wasserelfe ist allerdings so klein und schnell, dass Sie mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen ist. Dafür ist ihr magischer Tanz umso größer und effektvoller. Am Samstag zelebrierte der Schwaben Park die feierliche Eröffnung  von AZURA. Dafür hat sich sogar die Wasserlichtträgerin „Fiodea“ (vom Stelzenthetaer Pantao) auf den weiten Weg in den Schwäbischen Wald gemacht. Hier sammelte die Wasserlichtträgerin  blaugrüne Träume und sonnige Wirbel um sie weiter zu verschenken. 
 
Die Geschäftsführer Thomas & Guido Hudelmaier, sowie Park Manager André Hudelmaier freuen sich über die vielen strahlendes Gesichter und das viele Lob der Parkgäste. Es ist besonders faszinierend anzusehen mit welcher Vorsicht die Kinder in die Attraktion einsteigen und am Ende mit großer Begeisterung „Nochmal“ rufen, so Thomas Hudelmaier. Anwesende Eltern freuen sich über die 6 minütige Auszeit, bei der es keine Sekunde langweilig wird. 
 
Für „AZURA und das Geheimnis des magischen Mühlbach“ hat der Schwaben Park seine über 1000 qm große Kindererlebnishalle umgebaut. Die dort beheimateten Attraktionen sind in die ehemalige Show Manege umgezogen, was zur Folge hat das der Freizeitpark seit dieser Saison keine Familienshows mehr anbietet. 
 
Zunächst galt es ein passendes Thema zu finden.  Die Region ist bekannt für Ihren über 30 Kilometer langen Mühlenwanderweg, so hat der Schwaben Park versucht den Bezug auf die wunderbare Region herzustellen. Bereits in der Wintersaison wurde die Halle komplett schwarz gestrichen und der 100 Meter lange Wasserkanal, in Eigenregie, betoniert. Nachdem die gesamte Technik und das große Förderband eingebaut wurde, hieß es „Wasser marsch“. In der Zwischenzeit wurden die Boote neu lackiert und jedes Boot wurde zusätzlich mit einem kleinen Merkmal ausgestattet, welches einen Bezug zum Schwaben Park herstellt.  Anschließend wurde die über 60 Meter lange Halle mit einer großen Fachwerkkulisse geschlossen. Die Kulisse und das über 500 Kilo schwere, und ebenfalls selbstgebaute Wasserrad ist der große Blickfang für alle Gäste.  Die Kulisse wurde aufwendig gestaltet, dekoriert und die Gärtner haben viele hundert  Blumen eingepflanzt.  Sogar die Hausnummern haben einen Bezug, hier hat sich der parkeigene Dekorateur mit seinem Geburtsdatum verewigt, verrät Park Manager André Hudelmaier.
 
Schon von weitem hört man einen mysteriösen Gesang, ist das etwa AZURA? Den Gästen wird ein, in Deutschland einmaliges Spektakel aus Feuer, Wasser und Licht sowie einer eigens komponierten Musik geboten. Die Musik für „AZURA und das Geheimnis des magischen Mühlbach“ wurde in enger Zusammenarbeit, von der Firma IMAscore, für den Schwaben Park exklusiv komponiert. Die magischen Wasser-, und Feuereffekte, sowie die dazugehörige Licht-, Wasser-, und Feuertechnik stammt von Creative Amusement Factory, die auch die Wasserspiele programmiert haben.  Die Fahrtzeit beträgt gemächliche 6 Minuten. Die Investitionskosten liegen bei über einer halben Million Euro.  „AZURA“ ist in Erwachsener Begleitung bis 8 Jahre freigegeben, ab 8 Jahre darf man die Attraktion allein benutzen.
 
Der Schwaben Park hat bis 3.November täglich, auch an Feiertagen, von 9 – 18 Uhr geöffnet  (Schließtage im Oktober beachten). Jeden(!) Freitag ist Familien-Freitag mit ermäßigten Eintrittspreisen.


Auf dem Foto von links nach rechts
Christoph Wunderlich (Geschäftsführer/CEO bei Creative Amusement Factory GmbH),  Guido Hudelmaier (Geschäftsführer Schwaben Park), Fiodea (Wasserlichtträgerin), Dr. Sigel (Landratsamt Rems-Murr-Kreis), Thomas Hudelmaier (Geschäftsführer Schwaben Park), André Hudelmaier (Park Manager Schwaben Park)