Testbericht

Auch in der Sommersaison 2018 waren wir erneut zu Besuch im Europa-Park in Rust. Der Park wird jährlich von ca. 5,5 Millionen Gästen besucht und ist somit der am meisten besuchte Freizeitpark in Deutschland. Die „Golden Ticket Award"-Jury der US-Zeitschrift „Amusement Today" wählte den Europa-Park erneut zum besten Freizeitpark der Welt.

Auf einer Gesamtfläche von rund 950.000 m² bietet der Europa-Park seinen Besuchern 18 Themenbereiche, in denen sich über 100 Fahrgeschäfte befinden. Aufgrund des Brandes in der Saison 2018 ist der skandinavische Themenbereich zu Teilen nicht begehbar bzw. völlig zerstört. Bereits im Laufe der Saison 2019 wird der Themenbereich wieder eröffnet.

Auch zur Sommersaison 2018 ist der Preis nach wie vor absolut gerechtfertigt. Die vielen Attraktionen und deren perfekte Einbettung in die wunderschönen Themenbereiche machen den Europa-Park zu etwas ganz Besonderem.

Wie in jedem Jahr präsentiert der Park seinen Besuchern wieder zahlreiche Neuheiten. Zur Saison 2018 können die Besucher in „Jim Knopf – Reise durch Lummerland" in Emma der Lokomotive Platz nehmen und sich auf eine Rundfahrt durch Lummerland begeben.

Gleich mehrere Neuheiten warten im französischen Themenbereich auf die Besucher. Neben vielen neuen Fassaden wurde auch das „Universum der Energie" umgestaltet. Hier erwartet die Besucher jetzt die Themenfahrt „Madame Freudenreich Curiosités", bei der die Fahrgäste in die kunterbunte Dino-Welt von Madame Freudenreich eintauchen.

Ebenfalls neu ist die umgestaltete und neu gebaute Eurosat, die ab sofort unter dem Namen „Eurosat - CanCan Coaster" ihre Runden dreht. Die Achterbahn widmet sich jetzt dem Thema „Moulin Rouge" und entführt die Fahrgäste zu einem Nachtflug über Paris. Für „Eurosat Coastiality" wurde erstmals ein separater Bahnhof mit Verschiebegleis und separaten Zügen in die Darkride-Achterbahn integriert. Dadurch existieren künftig zwei Attraktionen in einem Fahrgeschäft, die die gleiche Streckenführung nutzen. Ebenfalls neu ist, dass die Besucher das VR-Headset schon vor der eigentlichen VR-Achterbahnfahrt in einem Pre-Show-Raum aufsetzen. Die Besucher laufen danach mit aufgesetztem VR-Headset in der virtuellen Realität nicht nur über den Bahnhof zum Zug, sondern steigen dann auch in die Achterbahn ein, ohne das VR-Headset zwischendurch abzunehmen. Bei „Eurosat Coastialty" dreht sich alles um Luc Bessons epischem Kino-Hit „Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten".

Die Neuheiten gefallen uns allesamt wirklich sehr gut. Auch wenn viele Kritik an der neuen Eurosat und auch an „Madame Freudenreich Curiosités" üben, haben uns die Neuheiten wirklich überzeugt. Allerdings setzt der Europa-Park immer mehr auf Film Lizenzen, was unserer Meinung nach nicht unbedingt zum Europa-Park passt.

Auch zur Sommersaison 2018 präsentiert sich der Park wieder in einem top gepflegten Zustand. Trotz des großen Andrangs im Park, halten sich die Wartezeiten, aufgrund der hohen Kapazitäten an den Attraktionen, in Grenzen. Es sind allerdings Wartezeiten bis zu 1 Std. oder länger möglich. Die investierte Wartezeit lohnt sich aber an allen Attraktionen.

Alle Mitarbeiter sind sehr zuvorkommend und ausgesprochen freundlich.

Es gibt ausreichend viele Parkplätze mit Parkeinweisern, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Lediglich auf der Anreise zum Parkplatz kann es zu erheblichen Staus und Wartezeiten kommen. Es empfiehlt sich also früh anzureisen. Die Parkplatzgebühr liegt bei 6€. Besonders empfehlenswert ist hier die Europa Park App, bei der die Position ihres Fahrzeugs gespeichert wird.

Die Preise für Speisen und Getränke liegen im deutschen Durchschnitt. Zusätzlich gibt es in einigen Restaurants spezielle Familienangebote. Die Speisenauswahl ist groß und geschmacklich sowie qualitativ sehr gut. In jedem europäischen Themenbereich gibt es landestypische Speisen.

Die sanitären Anlagen sind immer sauber und werden stetig gereinigt.

Alles in Allem können wir einen Besuch im Europa-Park uneingeschränkt empfehlen. Die gelungene Mischung aus Attraktionen, Thematisierung und spektakulären Shows sorgt für eine unvergessliche Momente bei den Besuchern. Um wirklich alles erleben zu können empfehlen wir einen Mindestaufenthalt von 2 Tagen.

 


Video