Europa-Park 2020 – Der Testbericht


Endlich wieder Zeit.Gemeinsam.Erleben in Deutschlands größtem Freizeitpark und Erlebnis-Resort. Auf einer Gesamtfläche von rund 950.000 m² bietet der Europa-Park seinen Besuchern 18 Themenbereiche, mit insgesamt über 100 Attraktionen, viele traumhafte Shows und 13 Achterbahnen.



1981 wurde mit Italien der erste Themenbereich im Europa-Park eröffnet. La Dolce Vita pur heißt es in diesem Themenbereich. Nehmt am Wasser platz und genießt ein leckeres Stück Pizza oder ein köstliches Eis. Wer es lieber gruselig mag, der kommt im Geisterschloss voll auf seine Kosten. Einfach mal davonschweben kann man bei einer Fahrt mit „Volo Da Vinci“. Kleine Abenteurer können in „Piccolo Mondo“ eine kunterbunte Reise in einer venezianischen Gondel antreten.



Im Themenbereich Deutschland befindet sich der Haupteingang des Europa-Park. In der deutschen Allee können die Besucher die landestypische Architektur mit Fassaden aus allen 16 deutschen Bundesländer bewundern. Die vielen gastronomischen Angebote laden die Besucher zu schmackhaften Köstlichkeiten und natürlich zum Verweilen ein. Auch der Schlossgarten rund um das Schloss Balthasar, aus dem Jahr 1517, gehört mit zum deutschen Themenbereich und lädt zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Natürlich warten auch in diesem Themenbereich zahlreiche Fahrgeschäfte auf die Besucher. Wie wäre es beispielsweise mit einem Flug über Europa? Das „Voletarium“ macht es möglich. Steigt ein und begebt euch auf eine atemberaubende Reise. Gemütlich geht es bei der „Elfenfahrt“, der „Marionetten-Bootsfahrt“, der „Oldtimer-Fahrt“ und bei „Jim Knopf – Reise durch Lummerland“ zu. Wer den Park vom Boden oder aus der Luft entdecken möchte ist bei einer Rundfahrt mit der Panoramabahn oder dem EP-Express genau richtig.



Welcome to England, heißt es im englischen Themenbereich. Nehmt im stilechten Doppeldeckerbus Platz und dreht eine spaßige Runde mit dem „London Bus“. Direkt daneben laden die „Crazy Taxis“ zu einer rasanten Fahrt ein. Auf der „Silverstone-Piste“ können die Besucher zu echten Rennfahrern werden und in der „Arena of Football – Be Part of It!“, dem Fußballautoscooter, dreht sich natürlich alles um das Thema Fußball.



Der französische Themenbereich lädt mit seinen Bistros und Restaurants zum gemütlichen Verweilen ein. Doch in Frankreich geht es nicht nur gemütlich zu, denn hier sind gleich mehrere Hauptattraktionen zu finden. „Silver Star“, eine der größten und höchsten Stahlachterbahnen Europas, mit einer Höhe von 73 Metern und einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 130 km/h verspricht er den mutigen Fahrgästen einen Adrenalin Kick mit ordentlich Airtime. 



Nehmt im „Eurosat - CanCan Coaster“ platz und begebt euch auf eine nächtliche Reise durch Paris. Start- und Endpunkt der Reise ist übrigens das „Moulin Rouge“, welches im Europa-Park originalgetreu nachgebaut wurde. Wer lieber eine Fahrt mit Virtual-Reality erleben möchte, ist bei „Eurosat Coastiality – Valerian“ genau richtig. 



Eine Fahrt mit dem Euro-Tower ermöglicht den Besuchern einen Überblick über den Park. Ein dinotastisches Abenteuer wartet bei „Madame Freudenreich Curiosités“ auf die Fahrgäste.



Einen Abstecher auf die Insel Mykonos können die Besucher im griechischen Themenbereich machen. Egal ob bei einem Spaziergang durch das malerische Dorf oder beim Genießen von landestypischen Köstlichkeiten, wie Gyros und Bauernsalat, stellt sich in Windeseile das mediterrane Lebensgefühl der griechischen Inseln ein. 



Schon von Weitem sieht man den antiken Tempel der „Wasserachterbahn Poseidon“. Eine Fahrt mit der Wasserachterbahn sorgt garantiert für eine ordentliche Abkühlung. 



„Pegasus“ heißt die YoungStar Achterbahn im griechischen Themenbereich. In einem Achterbahnzug, der wie ein Flügelross thematisiert ist, erleben die kleinen Fahrgäste ab 4 Jahren und einer Körpergröße von 1 Meter einen rasanten Sturzflug aus 15 Metern Höhe.



Im Themenbereich Holland stechen die „Piraten in Batavia“ endlich wieder in See. Bei der Themenfahrt der Superlative kann die ganze Familie ein achtminütiges Bootsfahrt-Erlebnis durch die liebevoll gestalteten Szenerien mit über 100 Figuren, rund um die Geschichte von Bartholomeus van Robbemond auf der Suche nach dem sagenumwobenen Dolch von Batavia – dem Feuertiger erleben. 



Wer es lieber etwas rasanter mag, der findet mitten auf dem wunderschönen Dorfplatz die „Koffiekopjes“, welche die Fahrgäste ordentlich herumwirbeln. Bei den kleinen Besuchern sorgen ein Flug im „Roten Baron“ und ein Wellenritt mit dem „Fliegenden Holländer“ für strahlende Augen. Für die kulinarischen Genüsse sorgt das neue Restaurant „Bamboe Baai“, welches seine Gäste mit leckeren asiatischen Gerichten verwöhnt.



„Irland“ ist die Welt der Kinder im Europa-Park. Kleine und große Entdecker können in der Kinderschiffschaukel „Dancing Dingie“ spaßige Momente genießen, oder bei einer rasanten Zugfahrt mit der Kinderachterbahn „Ba-a-a-Express“ über Irlands grüne Hügel sausen. Im „Limerick Castle“ tauchen die Besucher in die mystische Welt eines irischen Schlosses ein und können dort zahlreiche Kletter- und Rutsch-Abenteuer erleben.



In Island befinden sich gleich zwei große Achterbahnen. Zum einen wartet der „blue fire Megacoaster“ auf die mutigen Fahrgäste. In 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h katapultiert die einzige Achterbahn im Park mit Überschlag seine Besucher vorbei an schroffen Felsformationen und atemberaubenden Landschaften. 



Zum anderen lädt die gigantische Holzachterbahn „WODAN – Timburcoaster“ zu einer Fahrt ein. 40 Meter hoch, 100 km/h schnell also ein absolutes Muss für jeden Achterbahnfan. 



Nass und erfrischend geht es an Bord von „Whale Adventures - Northern Lights“ und auf dem Wasserspielplatz „Lítill Island“ zu.



Der Themenbereich Luxemburg beherbergt eines der Wahrzeichen im Park. Die goldblaue Pyramide, welche das beliebte Restaurant „FoodLoop“, die Station der „Monorial“ und das Preview Center „Reise nach Rulantica“ beherbergt, ist von vielen Stellen im Park sichtbar. Unmittelbar vor der Pyramide auf dem Luxemburger Platz sorgen Wasserfontänen für eine Abkühlung an heißen Tagen.



In Österreich können sich die Besucher bei einer Fahrt mit der „Tiroler Wildwasserbahn“ so richtig erfrischen. In einem ausgehöhlten Baumstamm begeben sich die Fahrgäste auf eine Expedition in die "Zauberwelt der Diamanten“ bevor es auf eine feuchtfröhliche Schussfahrt geht. 



Die Fahrt mit der Familienachterbahn „Alpenexpress Enzian“ ist eine abenteuerliche Reise durch die Berge und Höhlen Österreichs. Die Fahrt im Alpenexpress kann übrigens auch virtuell erlebt werden. Zur Auswahl stehen hier mehrere Filme, welche die Fahrt zu einem ganz besonderen Erlebnis machen.



In „Portugal“ wartet bereits „Atlantica SuperSplash“. Nach einer rasanten 30 Meter hohen Abfahrt tauchen die Boote mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h und einer gigantischen Riesenwelle ins Wasser ein.



Im Themenbereich „Russland“ erwartet die Parkbesucher ein Klassiker im Park. Die Hochgeschwindigkeitsachterbahn „Euro-Mir“ windet sich um gewaltige, verspiegelte Türme, und lädt zu einer rasanten Fahrt mit Geschwindigkeiten bis zu 80 km/h ein. 



Während sich die großen Kinder auf der „Euro-Mir“ den Fahrtwind um die Ohren sausen lassen, tauchen die kleinen Besucher bei der Schlittenfahrt „Schneeflöckchen“ in eine russische Winterlandschaft ein.



Grüezi heißt es in der Schweiz. Das Walliser Dorf lädt mit seinen engen Gassen und urigen Holzhütten zu einem Ausflug in unser Nachbarland ein. Mit der „Schweizer Bobbahn“ können die Besucher durch einen außergewöhnlichen Eiskanal über die Dächer des Walliser Dorfes hinwegrauschen. 



Auf eine rasante Berg- und Talfahrt geht es im „Matterhorn-Blitz“. Doch Vorsicht, die Wilde Maus hält die eine oder andere Überraschung bereit.



Bereits im Sommer 2019 wurde der Themenbereich Skandinavien wiedereröffnet. Neben dem beliebten „Fjord Rafting“, welches seine Fahrgäste auf eine wilde Fahrt durch Stromschnellen und vorbei an tosenden Wasserfällen mitnimmt, gibt es mit „Snorri Touren“ eine neue Themenfahrt in Skandinavien. Begebt euch mit einem Schlauchboot auf Expedition in die fantastische Wasserwelt von Rulantica.



Selbstverständlich kann auch Spanien im Europa-Park entdeckt werden. Weiße Fassaden mit malerischen Türmchen, Blumen auf der Plaza, verzierte Balkone, maurische Tore und wunderschöne Azulejos können hier entdeckt werden. Die Karussells „Kolumbusjolle“ und „Feria Swing“ sorgen in Spanien für den Fahrspaß. Spanische Köstlichkeiten können in der Bodega und im Restaurant Don Quichotte verzehrt werden.



Im Königreich der Minimoys können die Parkbesucher in die detailverliebten Kulissen von Starregisseur Luc Bessons Kino-Erfolgstrilogie "Arthur und die Minimoys“ abtauchen. Zu den Hauptattraktionen gehört in diesem Themenbereich die Achterbahn „Arthur“ und die „Poppy Towers“.



Die Welt der Märchen gibt es in Grimms Märchenwald zu bestaunen.

Im Abenteuerland laden „African Queen“ und die „Dschungel-Floßfahrt“ zu einer gemütlichen Schifffahrt ein.



Selbstverständlich stehen den Besuchern zahlreiche weitere Attraktionen zur Verfügung. Auch Show-Fans kommen bei einem gigantischen Showangebot voll auf ihre Kosten.



Auch zur Sommersaison 2020 ist der Preis nach wie vor absolut gerechtfertigt. Die vielen Attraktionen und deren perfekte Einbettung in die wunderschönen Themenbereiche machen den Europa-Park zu etwas ganz Besonderem.



Die Mitarbeiter sind ausgesprochen freundlich, hilfsbereit und runden somit das Gesamterlebnis ab.



Die Abfertigung an den Attraktionen war, trotz der aktuellen Bestimmungen auf die wir auch noch weiter eingehen werden, sehr zügig.



Es gibt ausreichend viele Parkplätze mit Parkeinweisern, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Lediglich auf der Anreise zum Parkplatz kann es zu erheblichen Staus und Wartezeiten kommen. Es empfiehlt sich also früh anzureisen. Besonders empfehlenswert ist hier die Europa Park App, bei der die Position ihres Fahrzeugs gespeichert wird.



Die Preise für Speisen und Getränke liegen im deutschen Durchschnitt. Zusätzlich gibt es in einigen Restaurants spezielle Familienangebote. Die Speisenauswahl ist groß und geschmacklich sowie qualitativ sehr gut. In jedem europäischen Themenbereich gibt es landestypische Speisen.



Die sanitären Anlagen sind immer sauber und werden stetig gereinigt.



Aufgrund der aktuellen Situation gibt es auch im Europa-Park einige Regeln und Einschränkungen die beachtet werden müssen. Alle wichtigen Informationen findet ihr hier: Link



Alles in Allem können wir einen Besuch im Europa-Park uneingeschränkt empfehlen. Die gelungene Mischung aus Attraktionen, Thematisierung und spektakulären Shows sorgt für eine unvergessliche Momente bei den Besuchern. Um wirklich alles erleben zu können empfehlen wir einen Mindestaufenthalt von 2 Tagen.


Video