HANSA-PARK 2020 – Der Testbericht

Direkt am Ufer der wunderschönen Lübecker Bucht liegt der HANSA-PARK. Deutschlands einziger Freizeitpark direkt am Meer erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von 46 Hektar und bietet seinen Besuchern eine große Palette an Attraktionen.
Auf dem heutigen Areal wurde im Mai 1973 das Legoland Sierksdorf eröffnet. Nach nur kurzer Zeit musste der Park jedoch geschlossen werden. Am 15.05.1977 eröffnete das Hansa-Land, welches kontinuierlich weiterentwickelt und 1987 in HANSA-PARK umbenannt wurde.

Der Eingangsbereich bildet den Themenbereich „Hanse in Europa“. Die bunte, internationale und quirlige Welt der Hanse wird im HANSA-PARK erlebbar gemacht. Dieses Großprojekt wird Jahr für Jahr, mit viel Liebe zum Detail, erweitert. In der Saison 2021 dürfen sich die Besucher auf die Fertigstellung eines neuen großen Bauabschnittes freuen. Selbstverständlich kommt der Fahrspaß mit dem Wellenflieger „HANSE-Flieger" und dem „HANSE-Karussell“ nicht zu kurz.

Der „Hansa-Garten" ist die Oase der Ruhe im Park, die zum Entspannen und Seele baumeln lassen einlädt. Der 100 Meter hohe „Holsteinturm“ ermöglicht den Fahrgästen einen wirklich einzigartigen Ausblick über die Lübecker Bucht, die Holsteinischen Seenplatte, bis hin nach Mecklenburg. Der „HANSA-PARK-Express“ lädt zu einer spannenden Rundfahrt durch den Park ein.

Nass wird es im Themenbereich „Wasserspaß“. Die kleinen Besucher können sich im „Niedrigseilgarten“ oder auf dem „Wasserspielplatz Super Splash“ vergnügen und Spaß haben. Auf mutige Abenteurer wartet die 20 Meter hohe Wildwasserfahrt „Super Splash“, bei der garantiert niemand trocken bleibt.

Der Themenbereich „Bezauberndes Britannien“ entführt seine Gäste in die Welt Schottlands. Mittelpunkt ist hier die Kult-Achterbahn „Nessie“, die Familienachterbahn „Royal Scotsman“ und der, mit einer Höhe von 120 Metern, höchste Gyro-Drop-Tower der Welt „Highlander“. Erlebt werden kann der „Highlander“ sogar in zwei verschieden Fahrmodi. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr fährt der Gyro-Drop-Tower im „Tilt"- Modus und von 13 bis 18 Uhr im „Super-Tilt"- Modus, in dem die Gondel mit gekippten Sitzen fällt.

Im Themenbereich „Nervenkitzel" sorgt die „Barracuda Slide“ für rasanten Wasserspaß. In Wasserbobs stürzen sich die mutigen Fahrgäste durch die vier Kanäle der Wasserwellenbahn.

Im Themenbereich „Fiesta del Mar" befindet sich neben dem Show Theater das interaktive Fahrgeschäft „Barcos del Mar". Acht Motorräder samt Beiboot, aus Strandgut zusammengebaut, heben kreisförmig ab und können ganz individuell gesteuert werden.

Der „Alte Jahrmarkt“ bringt nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Hier drehen sich die nostalgischen Karussells und die Schiffschaukel sorgt für Kribbeln im Bauch der Besucher. Mit den „Safari-Jeeps" können die kleinen Besucher auf ihre erste Safari gehen und im afrikanischen Dschungel auf wilden Löwen, gefährlichen Krokodile, giftige Schlangen und riesige Elefanten treffen.

Der „Kleine Zar" dürfte für viele Kinder die erste Achterbahn werden. Die vollthematisierte Attraktion, die übrigens eine eigene Geschichte erzählt, hat eine Höhe von 3 m und erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 20 km/h. Erlebt werden kann das Abenteuer von Kindern ab 95 cm, wenn sie von einem Erwachsenen begleitet werden.

Willkommen im wilden Westen heißt es in „Bonanza City“. Die „Pony Post" entführt seine Gäste auf einen spannenden Ausritt in die Prärie. Im „Indian River" gehen die kleinen Cowboys auf eine Kanubootsfahrt, vorbei an quakenden Fröschen und stilechten Indianertipis. Ein Hauch von Romantik und Abenteuer kommt beim Goldwaschen auf.

Ein Paradies für Kinder ist das „Kinderland“. Egal ob bei einer Fahrt mit den „Mini-Autos", bei einem Rundgang durch die Spielewelt „Tahiti Trail" oder bei einem Besuch der zahlreichen weiteren Spielmöglichkeiten kommt Spaß und Freude bei den kleinsten Besuchern auf.

Im „Abenteuerland“ laden die Loren der „CrazyMine" zu einer rasanten Fahrt durch die Stollen einer nordamerikanischen Mine ein. Ebenfalls rasant geht es in den 12 indianischen Tonkrügen der Tassenbahn „Pow Wow“ zu. Darf es gerne etwas sportlicher sein? Der Hochseilgarten "Navajo-Trail“, der bereits im Eintrittspreis enthalten ist, sorgt für spannende Momente bei den Besuchern.

Das „Wikingerland" ist ein weiterer Themenbereich, der sich vor allem an die kleineren Besucher des Parks richtet. Mit den „Flying Orcas", „Odins Luftreise" und der „Wikinger-Bootsfahrt" stehen gleich mehrere Fahrgeschäfte zur Verfügung. Mit der „Sturmfahrt der Drachenboote" steht eine eigene Wildwasserbahn für die kleinen Besucher bereit. Die kleinen Wikinger erleben, bei einer Fahrstrecke von rund 160 m, eine rasante Schussfahrt aus 7 Metern Höhe.

Die Familienachterbahn „Die Schlange von Midgard“ erreicht auf ihrer Fahrt eine maximale Geschwindigkeit von 45 km/h und erzählt seinen Fahrgästen eine Geschichte, bei der sich die mutigen Abenteurer auf eine Reise mit einem magischen Drachenschiff begeben.

Das „Holzfällerlager“ entführt die Besucher nach Russland. Neben der „Wildwasserfahrt - Der Wasserwolf am Ilmensee“ befindet sich hier der „Fluch von Novgorod“. Der „Fluch von Novgorod" ist eine weltweit einmalige Kombination aus Dunkelachterbahn, Dunkel-Themenfahrt mit Spezialeffekten, einem modernen Launch-Coaster mit einer Beschleunigung in 1,4 Sec. auf 100 km/h, einer „Freiluft"-Achterbahn und einem Coaster mit dem steilsten Absturz im Dunklen aller Achterbahnen der Welt.

„Die Reiche des Nordens“ ist ein Themenbereich voller Geheimnisse und Abenteuer. Wie wäre es mit einer spannenden Reise mit dem Spinning Rafting „Störtebekers Kaperfahrt“ oder einem atemberaubenden Erkundungsflug mit dem Sky Fly „KÄRNAPULTEN“?

Auf die mutigsten Besucher wartet „Der Schwur des KÄRNAN“. Die Fahrgäste erwartet ein 67 m hoher First Drop aus einem 79 m hohen Turm. Auf der 1.235 m langen Strecke erreicht die Achterbahn eine Geschwindigkeit von bis zu 127 km/h. Im inneren des Turms erwartet die Besucher ein weltweit einzigartiger Rückwärtsfreifall in kompletter Dunkelheit.

Selbstverständlich stehen den Besuchern zahlreiche weitere Attraktionen zur Verfügung.

Der Park befindet sich in einem hervorragenden Zustand.

Der maximale Eintrittspreis von 39,50€ ist in punkto Preis- Leistungsverhältnis wirklich unschlagbar und für das Gebotene wirklich günstig. Der HANSA-PARK zählt in puncto Preis-Leistungs-Verhältnis zu den führenden deutschen Freizeitparks.

Die Mitarbeiter sind ausgesprochen freundlich, hilfsbereit und runden somit das Gesamterlebnis ab.

Die Abfertigung an den Attraktionen war, trotz der aktuellen Bestimmungen auf die wir auch noch weiter eingehen werden, sehr zügig.

Es gibt ausreichend viele Parkplätze. Die Tagesparkgebühr liegt bei 5€.

Die Preise für Speisen und Getränke liegen deutlich unter dem Durschnitt und liegen weit unter den Preisen in den umliegenden Urlaubsorten. Die Speisen überzeugen nicht nur preislich, sondern auch geschmacklich.

Die sanitären Anlagen waren sauber und wurden regelmäßig gereinigt.

Aufgrund der aktuellen Situation gibt es auch im HANSA-PARK einige Regeln und Einschränkungen die beachtet werden müssen. Alle wichtigen Informationen findet ihr hier: Link

Alles in Allem können wir einen Besuch im HANSA-PARK uneingeschränkt empfehlen. Der HANSA-PARK gehört zu den besten Freizeitparks in Deutschland. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich unschlagbar. Der HANSA-PARK ist der perfekte Ort für einen gelungenen Ausflug mit der gesamten Familie.

Video