Testbericht

Irrland befindet sich im nordrhein-westfälischen "Kevelaer-Twisteden". Der Park wurde im Jahr 1999 eröffnet und entstand aus einem Bauernhof mit Maislabyrinth. Fortan wurde der Park stätig weiterentwickelt. Als Meilenstein kann das Jahr 2010 angesehen werden. Es wurde das Gelände sowie die Gebäude des benachbarten Blumen- und Vogelparks übernommen und die Fläche des Irrland fast verdoppelt.

Heute erstreckt sich Irrland auf ingesamt 300.000qm und darf sich jährlich über ca. 1. Mio Besucher freuen.

Der Park richtet sich vor allem an Familien mit Kindern bis zum Alter von 12 Jahren.

Er bietet seinen Besuchern riesige Hüpfburgen, verschieden Kettenfahrzeuge wie z.B. Go-Karts, verschiedene Irrgärten, riesige Spielplätze, Wasserrutschen sowie Wasserspielplätze und gigantische Riesenrutschen.

So gibt es z.B. den Irrland International Airport. Alte Flugzeuge können hier als Spielstätten genutzt werden. Als Landebahn dient eine große Wiese, die im Stil einer Landebahn dekoriert ist. Am Kopf der Landebahn steht der große Tower mit riesigen Mattenrutschen, die Mutproben für Jung und Alt darstellen.

Streichelzoos, Tiergehege sowie Vogelparkanlagen dürfen genauso wenig wie die über 1000 Sitzgruppen, die zum Grillen und verweilen einladen, fehlen. Die Grills stehen den Besuchern kostenlos zur Verfügung.

Für Gruppen besteht die Möglichkeit 1 von insgesamt 42 verschiedene Villen für einen kompletten Tag zu mieten.

Auch bei schlechtem Wetter lohnt sich ein Besuch im Irrland. Die Spiel- und Aktions-Scheunen, eine Indoor-Kletterwelt, Kleinkinder-Spiel-Scheunen, sowie der größte Wintergarten am Niederrhein machen das Irrland zum "All-Weather-Park".

Die Park-Philosophie lautet: "Aktives Spielen, Lernen und Toben, ein hoher Erholungswert kombiniert mit einmaliger Familienfreundlichkeit, und das alles extrem portemonnaie-schonend."

Die Philosophie setzt der Park zu 100% um. Der Eintrittspreis liegt bei nur 6,00€ und ist somit unglaublich günstig, da die Nutzung aller Attraktionen im Preis inbegriffen ist. Im Park warten keinerlei versteckte extra kosten. Für die Nutzung einiger Attraktionen benötigt man lediglich einen Einkaufschip bzw. eine "1 Euro Münze" als Pfand.

Das Irrland verfügt über verschiedene Gastronomie-Konzepte. Zum einen können Eis, Getränke und kleine Snacks zu unglaublich günsitgen Preisen gekauft werden. So kosten beispielsweie Getränke oder Eis nur 1€. Zum anderen stehen den Besuchern kostenfreie Grills zur Vefügung. Grillgut kann ebenfalls für schnäppchen Preise beim Park gekauft bzw. vorbestellt werden.

Die Mitarbeiter sind unglaublich bemüht und sehr freundlich.

Die Parkplätze sind kostenfrei und in ausreichender Anzahl vorhanden.

Die sanitären Anlagen sind sauber aber von der Bauart gewöhnungsbedürftig.

Alles in Allem können wir einen Besuch im Irrland uneingeschränkt empfehlen. Für Kinder ist der Park ein absolutes Paradies. Das Irrland bietet für jeder Wetterlage die passenden Attratkionen. Egal ob Spielplätze oder Wasserattraktionen ist für jedes Kind das Richtige dabei. An warmen Tagen sollten die Besucher an Badekleidung denken.