Testbericht

Das Toverland wurde im Jahr 2001 als reiner Indoor-Park mit Ausrichtung auf Familien mit kleinen Kindern eröffnet. 2004 wurde der Park um eine zweite Halle erweitert. Dies war auch die Geburtsstunde für den Außenbereich im Park. Fortan wurde der Park stetig erweitert und immer mehr zu einem Outdoor-Freizeitpark weiterentwickelt. Das Toverland liegt im niederländischen Sevenum und somit kurz hinter der Deutsch-Niederländischen Grenze.

Heute warten, verteilt in 6 Themenwelten, über 30 Attraktionen darauf von den Besuchern entdeckt zu werden. Zu den Themenwelten gehören das „Land van Toos", der „Wunderwald", „Ithaka", das „Magische Vallei" und ganz neu „Avalon" und „Port Laguna".

Beginnen wir den Rundgang in dem Themenbereich, in dem im Jahr 2001 alles angefangen hat. Im „Land van Toos" erwartet die Besucher eine Indoor-Welt voller Zauber und Magie. Neben vielen Spielmöglichkeiten für Kinder befinden sich auch einige Attraktionen für die gesamte Familie in der großen Halle. Neben dem orientalischen Kettenkarussell „Djinn" sorgen die Wasserrutschen „Drakenslangen" für Erfrischung und Spaß bei den Besuchern. Die kleinsten Besucher vergnügen sich auf den „Theekopjes" oder bei der Autofahrt „Truukjes". Im „Toverhuis", dem Zauberhaus im „Land von Toos", können die Gäste mit einem Zauberstab zaubern und fantastische Effekte hervorrufen. Die Hauptattraktion im „Land von Toos" ist der „Toos-Express". Die Familienachterbahn schlängelt sich durch die komplette Halle und sorgt für Spaß bei Jung und Alt.

Den Mittelpunkt in der Indoor-Themenwelt „Wunderwald" bildet ein riesiges Klettergerüst, das aus drei riesigen Türmen besteht die mit Rutschen und Hängebrücken miteinander verbunden sind. In dem komplett verrückten Haus „Villa Fiasko" müssen die Besucher verschiedene Hindernisse überwinden. Gemütlich geht es auf dem nostalgischen Karussell zu. Hauptattraktionen im „Wunderwald" sind die Wildwasserbahn „Expedition Zork", die eine Rückwärts- und eine Vorwärtsabfahrt hat und die Bobkartbahn "Maximus' Blitz Bahn", bei der die Bescher die Geschwindigkeit selbst regulieren können. Im Außenbereich wartet ein spannender Kletterparcours darauf von den Parkbesuchern bezwungen zu werden.

In der Themenwelt „Ithaka" tauchen die Besucher in die Geschichte rund um die Schlacht von Troja ein. Die kleinen Besucher können in die Pferdereitbahn „Paarden van Ithaka" einsteigen und sich auf den Weg nach Troja machen. Auf der Schiffschaukel „Scorpios" begeben sich die mutigen Fahrgäste auf eine Reise durch die stürmischen Wellen des Meeres. Hauptattraktion in „Ithaka" ist die Holzachterbahn „Troy". Mit einer Höhe von 35 Metern, eine Länge von 1077 Meter und einer Geschwindigkeit von 90 km/h ist „Troy" die höchste und längste Holzachterbahn der Beneluxländer.

Im Themenbereich „Magische Vallei" können die Besucher eine farbenfrohe Welt mit fantasievollen Attraktionen erleben. Das magische Tal lädt aber auch dazu ein, einfach die Seele baumeln zu lassen. Mit den Achterbahnen „Dwervelwind" und „Booster Bike" bietet dieser Themenbereich gleich zwei Achterbahnen. „Dwervelwind" ist mit Drehgondeln ausgestattet und bei der Achterbahn „Booster Bike" sitzen die Fahrgäste auf einem Motorrad. Fans von Wasserattraktionen kommen in der Rafting-Anlage „Djengu River" auf ihre Kosten. Auch für die kleinen Besucher gibt es im magischen Tal einiges zu entdecken. Von Spielplätzen bis hin zu Kinderattraktionen lässt dieser Themenbereich die Herzen der kleinen Besucher höher schlagen.

Seit dem 07. Juli 2018 wurde der neue Themenbereich „Avalon" eröffnet. "Avalon" nimmt die Besucher mit in die keltische Mythologie und erweckt die Legenden um Merlin den Zauberer und das magische Schwert „Excalibur" zum Leben. Den Mittelpunkt in „Avalon" bildet ein großer See, um den sich die gesamte Themenwelt erstreckt. Die Hauptattraktionen in „Avalon" sind die Achterbahn „Fēnix" und die Bootsfahrt „Merlin's Quest". „Fēnix" ist der erste Wing-Coaster der Benelux-Länder. Bei diesem Achterbahn Typ hängen die Sitze neben der Schiene, wodurch den Fahrgästen das Gefühl vom Fliegen vermittelt wird. „Fēnix" ist knapp vierzig Meter hoch, 813 Meter lang, hat drei Überkopfelemente und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 95 Km/h. Bei der knapp 12 Minuten langen Bootsfahrt „Merlin's Quest" begeben sich die Fahrgäste auf die Suche nach „Tir na nÓg", der Quelle des ewigen Lebens. Neben dem langen Outdoor Part durchfahren die Boote einen Dark Ride Part, indem es verschiedene Szenen mit 18 beweglichen Figuren gibt.

Ebenfalls am 07. Juli 2018 wurde der komplett neue Eingangsbereich „Port Laguna" eröffnet. Das mediterrane Dorf, welches durch seine bunt thematisierten Gebäude besticht, lädt die Besucher direkt zum Verweilen ein und entführt sie in eine Welt voller Magie und Zauber. Der Boulevard in „Port Laguna" schlängelt sich um das riesige Hafenbecken, welches einen Strand und in direkter Nachbarschaft einen passend thematisierten Spielplatz bereithält. Auf dem Boulevard warten Shops, Restaurants und Spiele, für die ganze Familie,  darauf entdeckt zu werden. Den Mittelpunkt bildet der 27 Meter hohe Leuchtturm „Solaris". Hauptattraktion der Hafenstadt „Port Laguna" ist  die interaktive Show im Magiezijn, bei der die Parkbesucher wirklich zaubern können. Mit Hilfe eines Zauberstabs können zahlreiche Gegenstände animiert werden. Einen detaillierten Bericht zu „Port Laguna" & „Avalon" findet Ihr hier: Port Laguna & Avalon

Das Toverland zeichnet sich durch seine authentische und fantasievolle Thematisierung aus, die bis ins letzte Detail perfekt in Szene gesetzt ist.

Der Eintrittspreis liegt in der Sommersaison bei 32,00€, was in Anbetracht der breiten Palette an Attraktionen und der wunderschönen und liebevollen Gestaltung mehr als gerechtfertigt ist.

Die Mitarbeiter im Toverland sind sehr freundlich und hilfsbereit.

Die Abfertigung an den Attraktionen ist zügig. Bei unserem Besuch ist es kaum zu Wartezeiten gekommen.

Es gibt ausreichend viele Parkplätze, mit Parkeinweisern, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Die Parkplatzgebühr liegt bei 10€.

Die Gastronomie wurde bei unserem Besuch nicht getestet.

Die sanitären Anlagen waren sauber und werden stetig gereinigt.

Alles in Allem können wir einen Besuch im Toverland uneingeschränkt empfehlen. Die liebevolle und detailverliebte Thematisierung und die gelungene Mischung an Attraktionen machen einen Besuch für alle Altersklassen zu einem Erlebnis. Auch ein Besuch bei schlechtem Wetter ist durch die überdachten Bereiche, die das Toverland zum Allwetterpark machen, empfehlenswert. Mit dem neuen Eingangsbereich „Port Laguna" und dem neuen Themenbereich „Avalon" ist dem Toverland ein wahres Meisterwerk gelungen. Für uns ist das Toverland ganz klar der beste Freizeitpark in den Niederlanden.

 


Video